slide1
slide2
slide3
Klasse 7a Herrsching

Die Klasse 7A der Staatlichen Realschule Herrsching ist der erste Teilnehmer an der Aktion des Gachenau Verlags „Jugend schreibt - Schüler schreiben Bücher“. Unter der Anleitung des engagierten Referendars, Herrn Benjamin Rosenschon, entstand ein Fantasy-Roman von insgesamt 188 Seiten. Streng nach dem Storyboard der Schüler wurden die Geschichten nach der Projektarbeit von ihm ausformuliert, viele Textpassagen wurden von begeisterten Schülern in freiwilliger Hausarbeit beigesteuert und konnten ohne große Veränderungen übernommen werden. Die Begeisterung, das Interesse und das Engagement der Schüler und auch der Eltern war riesengroß!

Positive Stimmen zum Projekt „Jugend schreibt - Schüler schreiben Bücher“

"Da sich die Klasse von Beginn an gesamtheitlich mit dem Projekt und "ihrem" Buch identifizierte, schuf sie selbst ein Arbeitsumfeld, das dem Miteinander einen starken Impuls gegeben hat. Indikatoren hierfür waren u.a. dass sich die Schüler über die Arbeiten im Unterricht auch in ihrer Freizeit getroffen haben, um am Projekt zu arbeiten."

Rita Menzel-Stuck Realschul-Direktorin

"Interessant war, dass die Schüler die Zusammenarbeit "als Schreibwerkstatt" sofort begriffen und akzeptierten. Das führte u.a. dazu, dass sie selbst lernten, ihre eigenen und die Arbeiten ihrer Gruppenmitglieder kritisch zu reflektieren und gemeinsam zu korrigieren. So lernten sie auch, Schreibabsicht und Sprachrichtigkeit zu erkennen."

Jutta Gilb Fachbereichsleiterin Deutsch

"Ziel des Projektes war u.a., die Schreibkompetenz der Schüler zu fördern, indem sie selbst in die Rolle des Autors schlüpfen konnten. Dabei standen sowohl Lust und Freude am Schreiben, packende Ideen, grenzenlose Fantasie und deren kreative Umsetzung in Wort und Schrift im Zentrum der Durchführung. Die Zusammenarbeit in der Klasse war beispielhaft."

Benjamin Rosenschon Referendar und Projektleiter

"Die Begeisterung der Schüler mitzuerleben und zu begleiten, war der entscheidende Impuls für mich, dieses Klassenprojekt als Buch herauszugeben. Der Dank der Realschule und Initiatoren gilt den Sponsoren, durch deren finanzielle Unterstützung es erst möglich wurde, die Schulausgabe des Buch zu produzieren."

Gerhard Knülle Verleger